Eisprungrechner - Den Eisprung und die fruchtbaren Tage schnell und einfach selbst berechnen!

Eisprungrechner

Kinder zu bekommen, ist in unserer modernen Zivilisation gar nicht mehr so einfach. Es hängt an weit mehr Faktoren als nur dem Geschlechtsverkehr an fruchtbaren Tagen, ob der Kinderwunsch in Erfüllung geht oder nicht: Stress und Umweltbelastungen führen zu hormonellen Schwankungen beziehungsweise –Veränderungen, die sich sehr negativ auf die Empfängnisfähigkeit auswirken können. Doch die absolute Basis für die Familienplanung ist das Wissen um den Zyklus und vor allen Dingen darum, wann der Zeitpunkt für eine Empfängnis am günstigsten ist. Mit diesem Eisprungrechner können Sie Ihre fruchtbaren Tage und Ihren Entbindungstermin schnell & einfach selbst berechnen.

 

Eisprungrechner

 

Die fruchtbaren Tage im Zyklus der Frau

Wann ist eine Frau fruchtbar? Der Zyklus der Frau im gebärfähigen Alter wird von einem komplexen Zusammenspiel von Hormonen bestimmt, die für den Eisprung, die Menstruation sowie die „Vorbereitung“ der Gebärmutter für eine Empfängnis verantwortlich sind. Als erster Tag eines Monatszyklus wird der erste Tag der Menstruation festgelegt. Allerdings ist es besser, als Ausgangsbasis für die Berechnung der fruchtbaren Zeit auf den letzten Tag der Menstruation zu gehen. Das macht die Berechnung wesentlich einfacher.

 

 Die Zeit zwischen zwei Regelblutungen wird, grob gesagt, von zwei hormonellen Phasen bestimmt: der Follikelphase und der Lutealphase. Für die Empfängnis besonders interessant ist vor allem das letzte Drittel der Follikelphase. Die erste Phase der Follikelphase fällt mit der Menstruation zusammen. In dieser Zeit ist die hormonelle Aktivität generell niedrig. Ist die Menstruation vorbei, steigt der Level am Hormon Estradiol als erstes (zunächst allmählich) an. Der Anstieg markiert den Beginn einer möglichen Empfängnis.

 

Kurz vor dem Eisprung steigen die Level der Hormone follikelstimulierendes Hormon (FSH)und luteinisierendes Hormon (LH)sprunghaft an. Dies ist die fruchtbarste Phase im Zyklus einer Frau, üblicherweise von zwei Tagen vor dem Eisprung bis zum Tag des Eisprungs. Zum Zeitpunkt des Eisprungs selbst sind die Level von FSH und LH am höchsten, während die Konzentration von Estradiol schon wieder abnimmt.

 

Die fruchtbarste Zeit endet einen Tag nach dem Eisprung mit dem beginnenden Anstieg des Progesteronspiegels, der zugleich die Lutealphase einleitet. Zu dieser Zeit ist der Estradiolspiegel höher als zu Beginn des Zyklus, reicht aber nicht an die Zeit vor dem Eisprung heran.

Bildlich dargestellt wird ein Zyklus hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:MenstrualCycle_de.svg

 

Wie berechnen sich die fruchtbaren Tage einer Frau?

Wenn nicht gerade Schwankungen in der Zykluslänge bestehen, ist die „fruchtbarste Zeit“ recht leicht zu berechnen.

 

Beginn der fruchtbaren Zeit:

(Zykluslänge in Tagen) – 19 Tage ab dem letzten Tag der Menstruation.

Beispiel:

Der Zyklus ist 26 Tage lang, dann ergibt sich daraus:

26 – 19 = 7, d.h. am 7. Tag nach dem Ende der Regelblutung beginnt die fruchtbar(st)e Zeit.

Höhepunkt der fruchtbaren Zeit:

(Zykluslänge in Tagen) – 15 Tage ab dem letzten Tag der Menstruation.

Beispiel:

Der Zyklus ist 26 Tage lang, dann ergibt sich daraus:

26 – 15 = 11, d.h. am 11. Tag nach dem Ende der Regelblutung ist die fruchtbarste Zeit.

Eisprung:

(Zykluslänge in Tagen) – 14 Tage ab dem letzten Tag der Menstruation.

Beispiel:

Der Zyklus ist 26 Tage lang, dann ergibt sich daraus:

26 – 14 = 12, d.h. am 12. Tag nach dem Ende der Regelblutung ist der Eisprung.

Ende der fruchtbarsten Periode

(Zykluslänge in Tagen) – 13 Tage ab dem letzten Tag der Menstruation.

Beispiel:

Der Zyklus ist 26 Tage lang, dann ergibt sich daraus:

26 – 13 = 13, d.h. am 13. Tag nach dem Ende der Regelblutung ist die fruchtbarste Zeit zu Ende.

Graphisch dargestellt sieht das Ganze dann so aus:

 

Eisprung_berechnen

 

Ulmicher
Mein Fazit

Wenn andere Faktoren für eine Unfruchtbarkeit auszuschließen sind, wie Umweltgifte, Stress, falsche Ernährung oder Medikamente, ist die Familienplanung im wahrsten Sinne des Wortes „kinderleicht“. Kann man sich auf die Zykluslänge verlassen, gibt es ein Zeitfenster für die optimalste Zeit der Empfängnis, das etwa sechs Tage dauert und je nach Zykluslänge mit einem gewissen Abstand zum letzten Tag der monatlichen Regel beginnt. Daraus kann man auch die „unfruchtbarste“ Zeit herleiten, die meist vier bis sieben Tage vor Beginn der Regelblutung anfängt!

Bewerten Sie diesen Beitrag
3,5/5 Sterne (16 Stimmen)
Artikel zum Thema "Eisprungrechner" 16

Zurück

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und das E-Book „11 Tipps für ein längeres & gesünderes Leben“ (Wert 19€) gratis sichern.

• Abmeldung jederzeit möglich
• 100% gratis
• keine Weitergabe von Daten

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN