Abnehmen mit kohlenhydratarmer Ernährung

Gesund Abnehmen: abends keine Kohlenhydrate? Zum Thema Abnehmen und Diät gibt es viele unterschiedliche Konzepte. Einige von ihnen sind sehr kompliziert. Andere Diättipps wiederum sind eigentlich recht leicht umsetzbar und benötigen nur kurze Eingewöhnung. Zum Beispiel der simple Abnehm-Tipp, abends keine Kohlenhydrate mehr zu essen. Was bringt es? Top-Gesundheitstipps klärt auf…

Abnehmen: keine Kohlenhydrate - nichts, was man als Fett speichert?

In den Abendstunden stellt sich der Stoffwechsel um, bereitet sich auf die Nachtruhe vor. Besonderes Kennzeichender Nachtruhe ist die Dominanz des „Erholungsnervs“ Parasympathikus. Der speichert an sich gerne. Und hier werden die Weichen gestellt, ob man abnimmt oder nicht. Kohlenhydrate - ganz besonders einfache Kohlenhydrate wie Pasta, Brot, Kartoffeln oder Mehlspeisen und natürlich erst recht Zucker - stehen dem Abnehm-Ziel im Weg, da sie die Insulinausschüttung anregen. Wird Insulin (von der Bauchspeicheldrüse) ausgeschüttet, speichert der Körper gerade nachts Zucker als Fett ab. Abnehmen wird so unmöglich.

 

Um das Abnehmen zu erleichtern, liegt daher der umgekehrte Weg nahe: wenig oder keine Kohlenhydrate, wenn Kohlenhydrate, dann möglichst komplexe, die vom Körper nur sehr langsam in Zucker umgewandelt werden und daher den Insulinspiegel nur sehr gering erhöhen. Das ganze möglichst noch mit einer guten Portion Ballaststoffen, die bestimmte Darmbakterien anregen. Die sollen wiederum den Stoffwechsel verbessern.

 

Abnehmen: Ärzte & Ernährungsspezialisten empfehlen folgendes:

Geht man ohne Extremismus an das Thema „Abnehmen“ heran, dann wird man folgende Empfehlungen von Ärzten und Ernährungsexperten finden, die sicherlich nicht verkehrt sind und langfristig am sinnvollsten umzusetzen sind:

  • morgens sollen möglichst komplexe Kohlehydrate verzehrt werden, um dem Organismus langfristige und anhaltende Energie zu liefern. Ein wenig Eiweiß dazu ist ebenfalls von Vorteil. Der Klassiker wäre „Obst, Müsli und Naturjoghurt“

  • mittags sollte das Essen vielfältig sein mit Schwerpunkt auf buntem Gemüse und Salaten, mit komplexen Kohlenhydraten und einer moderaten Menge Eiweiß. Das Ziel ist, dem Körper Vitamine und Nährstoffe zu liefern, die er für seinen Stoffwechsel braucht

  • abends sollte eine moderate Portion Eiweiß verzehrt werden, daneben - quasi als „Sättigungsbeilage“ - komplexe, möglichst stärkearme Kohlenhydrate wie stärkearmes Gemüse. Damit soll der Organismus Aufbaustoffe für seine Muskulatur bekommen.

Gegen dieses Ernährungskonzept gibt es in den meisten Fällen nichts zu sagen, es sei denn es liegt - aus welchen Gründen auch immer - eine Verdauungs- bzw. Enzymschwäche vor, die es dem Körper nicht möglich macht, vom abendlichen Eiweiß vollständig zu profitieren.

Wenn dies so ist, dann bemerken Sie dies an ihrer Nachtruhe:

 

  • der Schlaf wird unruhig, unterbrochen und leicht. Er wirkt wie „zerrissen“

  • während der Nacht stellen sich zunehmend Blähungen ein

  • Sie haben charakteristische Aufwachphasen in der zweiten Nachthälfte, besonders ab 3:00 Uhr

  • morgens fühlen Sie sich nicht erholt, haben eventuell leichte Kopfschmerzen

  • der Stuhlgang ist verändert!

 

Sollten Sie fürs Abnehmen radikal und konsequent sein?

Man kann das Konzept „abends keine Kohlenhydrate“ wortwörtlich verstehen, wenn man abnehmen will. Das würde dann bedeuten, dass man dann wirklich konsequent abends ein kleines Stück Fleisch oder Fisch - oder eine pflanzliche Eiweißquelle wie zum Beispiel fermentierten Soja – isst. Ganz ohne irgendwelche Beilagen.

 

Selbst wenn ihre Verdauung gut ist und sie keinerlei Schwächen und Probleme damit haben, könnte es sein, dass sie sich nach einer reinen Eiweißmahlzeit nicht wirklich gesättigt fühlen - und das ganze zwar eine gewisse Zeit lang durchhalten, aber eben nicht dauerhaft oder lang genug um wirklich einen Abnehm-Erfolg zu haben.

 

Schneller Gewichtsverlust ist sowieso nicht nachhaltig. Wenn Sie die Umstellung des Stoffwechsels abends nutzen wollen, um wirklich langfristig und nachhaltig abzunehmen, gibt es drei Konzepte, die jedes auf ihre Art wirksam sind:

 

  • „Kurzfasten“

Das Kurzfasten-Konzept baut auf den Stoffwechsel zwischen zwei Hormonen, nämlich Insulin und Glucagon, auf und hat den Vorteil, dass sie es mit dem Konzept „abends keine Kohlenhydrate“ nicht ganz so genau nehmen müssen. Zwischen der letzten abendlichen Mahlzeit und der ersten Mahlzeit des nächsten Tages sollten dabei wenigstens 14, optimaler Weise 16 Stunden oder mehr liegen. Durch die lange Ruhephase zwischen den Mahlzeiten sinkt der Insulinspiegel und der Glucagonspiegel steigt an. Dadurch wird weniger Fett in den Zellen eingebaut und im Gegenteil mehr Fett freigesetzt.

 

  • Intervall-Training in Kombination mit kohlenhydratarmer Kost abends

Dieses Konzept führt zu den schnellsten Anfangserfolgen. Man kann auf diese Weise gesund und natürlich ein halbes bis ein ganzes Kilo Gewicht pro Woche verlieren. Allerdings muss man sehr diszipliniert sein.

Zweimal wöchentlich betreiben Sie dazu Intervalltraining. Eine Intervall-Trainingseinheit dauert 20 Minuten, wobei Sie aber nur 4 Minuten lang wirklich intensiv trainieren. Sie wärmen sich 3 Minuten auf, verausgaben sich für 30 Sekunden mit voller Kraft, entspannen sich für anderthalb Minuten, verausgaben sich anschließend wieder für 30 Sekunden mit voller Kraft, und sich wieder anderthalb Minuten aus - und das Ganze achtmal. Seilspringen, auf der Stelle laufen oder ein Ergometer sind hervorragend für diese Art von Training geeignet.

 

Danach essen Sie für 2 Stunden nichts, anschließend eine Mahlzeit aus Eiweiß und komplexen Kohlenhydraten (Vorschlag unten).

 

  • Dinner Chancelling

„Dinner Chancelling“„Dinner Chancelling“„Dinner Chancelling“ kommt aus dem englischen und bedeutet so viel wie: „das Abendessen absagen“. Das Prinzip ist so ähnlich wie beim ersten Konzept, nur dass Sie schlicht ergreifend mindestens zweimal die Woche einfach das Abendessen ausfallen lassen. Allein durch zweimaliges ausfallen lassen des Abendessens vermeiden Sie langfristig Gewichtszunahme, wenn der Rest stimmt - Sie also ein einigermaßen vernünftiges Ernährungskonzept haben. Je mehr Abende die Woche Sie das Abendessen ausfallen lassen, umso wahrscheinlicher nehmen Sie ab. Dabei können Sie übrigens ruhig moderat Kohlenhydrate verzehren.

 

Vorschläge für ein kohlenhydratarmes Abendessen

 

  • Lachsfilet mit Brokkoli, grünen Oliven und etwas Tomatenmark.

  • Ein halbes Hähnchenbrustfilet mit Zucchini, Kräutern und Steinsalz mit einigen ungerösteten Cashews

 

Andreas_Ulmicher
Mein Fazit

Die Methode, abends keine dichten Kohlenhydrate mehr zu verzehren, kann langfristig beim Erreichen des Normalgewichts helfen. Sie erfordert keinerlei Ernährung-Extremismus. Und: man kann sie variieren und seinen persönlichen Ernährungsbedürfnissen anpassen!

 

Bewerten Sie diesen Beitrag
4,1/5 Sterne (85 Stimmen)
Artikel zum Thema "Kohlenhydratarme Ernährung" 85

Zurück

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und das E-Book „11 Tipps für ein längeres & gesünderes Leben“ (Wert 19€) gratis sichern.

• Abmeldung jederzeit möglich
• 100% gratis
• keine Weitergabe von Daten

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN