Kopfschmerzen - 5 natürliche Tipps die helfen!

Kopfschmerzen

Es gibt 37 Arten von Kopfschmerzen - und alle lassen sich behandeln. Natürlich mit Nebenwirkungen! Oder etwa doch nicht? Kopfschmerz zählt zu den größten Gesundheitsproblemen des Alltags.

 

1

Ingwertee ist so schnell wirksam wie eine Aspirin!

Aspirin wird in der Werbung ja als harmlos angepriesen, ist es aber nicht. Längerfristig kann es Verdauungsbeschwerden, Durchblutungsstörungen und andere gesundheitliche Probleme auslösen.

Gerade wenn Sie öfter Kopfschmerzen haben sind Sie also besser beraten, keine Aspirin einzunehmen. Es gibt ja auch eine gute Alternative aus der Natur. Man nehme: Einen halben Liter kochendes Wasser, ein kleines Stückchen Ingwer, schneide Letzteres in Scheiben und lasse es einige Minuten im kochenden Wasser ziehen.

Danach abseihen und eine kleine Tasse schluckweise trinken. Ist zwar recht scharf, beendet eine Spannungskopfschmerzattacke aber genauso schnell wie eine Aspirin!

2

Falls Sie sich konzentrieren müssen: Grüner Tee

Generell sollte man Koffein und Teein eher vermeiden. Aber in manchen Situationen kann es durchaus hilfreich sein, seinen Körper mit ein wenig dieser aufmunternden Stoffe zu versorgen. Beispielsweise Grüner Tee. An Tagen, an denen Sie zu wenig Schlaf hatten aber einen klaren Kopf bewahren müssen - und in ihrem Konzentrations- und Denkvermögen eingeschränkt sind.

An solchen Tagen habe ich sehr gute Erfahrungen mit grünen Tee gemacht. Dieser darf ausnahmsweise auch mal leicht gesüßt werden, beispielsweise mit einem Teelöffelchen Roh-Rohrzucker!

3

Und überhaupt: Trinken Sie genügend?

Gelegentlich sind Kopfschmerzen schlicht und ergreifend ein Zeichen dafür, dass man zu wenig Flüssigkeit intus hat! Da hilft nur eins, der Griff zur Wasserflasche!

Insbesondere sollten Sie darauf achten, dass sie in der ersten Tageshälfte, und zwar bis etwa 14:00 Uhr, mindestens 1 l Wasser getrunken haben. Viele Menschen trinken nämlich erst abends so richtig! Doch wenn man die tägliche Trinkmenge nicht richtig über den Tag verteilt, wird das Wasser nicht so gut vom Körper aufgenommen.

4

Vanille-Extrakt und seine Wirkung gegen Kopfschmerzen

Falls Sie über Wochen und Monate hinweg an chronischen Kopfschmerzen leiden, versuchen Sie es doch mal mit reinem, natürlichen Vanille-Extrakt. Ein gestrichener Teelöffel hiervon auf einen Viertelliter Wasser, abends vor dem Schlafengehen getrunken, sollte die Beschwerden binnen weniger Tage abmildern.

5

Oftmals sind Kopfschmerzen auch ein Zeichen dafür, dass der Körper mit irgendetwas überlastet ist!

In der Naturheilkunde sehen wir Kopfschmerz, der nicht weichen will als ein Zeichen, dass der Körper mit irgendwelchen Stoffen belastet ist, die ihm nicht gut tun. Mit verschiedenen Maßnahmen, die einen entschlackenden Charakter haben, kann man daher positiv auf Kopfschmerzen einwirken!

Beispielsweise das Einnehmen von Heilerde, Einläufe sowie das Trinken von entschlackenden Tees. Auch hat es sich oft bewährt, die Durchblutung zu verbessern. Auch eine Verbesserung des Darmmilieus und der Leberfunktion führt häufig zu einer deutlichen Verbesserung des Beschwerdebildes.

Andreas_Ulmicher
Mein Fazit

Nein, es muss nicht immer gleich die Kopfschmerztablette sein – im Gegenteil. Denn ein Schmerzmittel überdeckt nur einen wichtigen Hinweis der Natur: entspannen und vom Gas gehen! Einige natürliche Hilfsmittel wie Ingwer, grüner Tee und Vanille helfen eigentlich genauso gut – und das ohne Nebenwirkungen!

Bewerten Sie diesen Beitrag
3,8/5 Sterne (33 Stimmen)
Artikel zum Thema "Kopfschmerzen" 33

Zurück

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und das E-Book „11 Tipps für ein längeres & gesünderes Leben“ (Wert 19€) gratis sichern.

• Abmeldung jederzeit möglich
• 100% gratis
• keine Weitergabe von Daten

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN