Wie Sie Nackenschmerzen effektiv bekämpfen können

Nackenschmerzen

Sollten Sie, wie so viele Menschen, hauptsächlich im Büro und hauptsächlich sitzend arbeiten, sind Sie sicherlich mit diesem Problem vertraut: der Nacken schmerzt und ist verspannt! Nackenschmerzen werden mit einer starren Position und einer verkrampften Fehlhaltung beim Sitzen in Verbindung gebracht. Doch das ist nur ein Teil der Gleichung…

Nackenschmerzen: eine Kombination aus starrer Haltung und Anstrengung der Augen

Sollten Sie sitzen, und lange sitzen, werden Sie nach einer Weile feststellen, dass sich im Nackenbereich ein Spannungsschmerz einstellt. Dieser Nackenschmerz wird sich umso stärker und umso früher einstellen, je weniger durchtrainiert Ihre Schulter- und Nackenmuskulatur ist. Wenn Sie Ihren Lebensunterhalt sitzend verdienen, kommt es also darauf an, wie Sie Ihre Freizeit verbringen.

Doch es gibt noch ein anderes Problem, und da hilft die Muskulatur nicht - auch wenn sie gut durchtrainiert sein sollte. Es geht um die Augen. An den meisten Arbeitsplätzen beträgt der Abstand vom Gesicht zum Bildschirm zwischen 40 und 80 cm. Empfohlen wird arbeitsmedizinisch ein Mindestabstand von 60 cm. Tatsächlich kann sich die Augenmuskulatur, die so genannte Ziliarmuskulatur aber erst dann entspannen, wenn Sie einen Abstand von mindestens 3-5 m zu einem Objekt haben.

Der normale Abstand zum Bildschirm bedeutet für die Augen Stress. Auch dann, wenn er mehr als 60 cm beträgt. Jede Art von Stress überträgt sich auf die Muskulatur und erhöht die Muskelspannung. Und dabei ist es völlig egal, ob Sie durchtrainiert sind oder nicht.

Wenn die Beschwerden zum „Selbstläufer“ werden…

Im Bereich der oberen Halswirbel finden sich Zentren des vegetativen Nervensystems. Durch die starre Haltung bei der Bildschirmarbeit und durch die permanent angestrengten Augen werden diese Zentren gereizt und melden dem Gehirn „Stress!“ Bei Stress erhöht sich die Muskelspannung des gesamten Körpers und natürlich erst recht des Nackens. Durch den verspannten Nacken jedoch wird der Kopf schlechter durchblutet. Nach einer Weile bekommen Sie Spannungskopfschmerz.

Durch diesen Spannungskopfschmerz können Sie sich schlechter auf Ihre Arbeit konzentrieren. Der Stress-Mix durch verspannte Augenmuskulatur und Nackenmuskulatur verstärkt sich - die Nackenschmerzen konnten chronisch werden!

Erste Hilfe für den gestressten und gereizten Nacken

Wenn Sie diesen Teufelskreislauf überwinden wollen, müssen Sie folgende Dinge tun:

  • Blinzeln Sie häufig, schließen Sie zwischendrin immer mal kurz ihre Augen. In kurzen Pausen wenden Sie ihre Augen unbedingt vom Bildschirm ab und blicken wenigstens für einige Minuten in die Ferne
  • wenn Sie die Gelegenheit dazu haben, legen Sie sich während der Arbeitspausen ein warmes und feuchtes Tuch in den Nacken und nehmen Sie den Nacken leicht zurück
  • nehmen Sie eine Position zum Bildschirm ein, die so weit wie möglich weg ist
  • machen Sie immer mal zwischendrin sanfte Vorwärts-, Seitwärts- und Rückwärtsbewegungen mit dem Nacken bzw. dem Hals. Aber: machen sie keine kreisenden Bewegungen!
  • Stehen Sie so häufig, wie es Ihnen möglich ist, auf und gehen einige Schritte
  • machen Sie isometrische Übungen für Ihre Nackenmuskulatur: hier ein Lehrvideo!

 

Den Teufelskreis längerfristig durchbrechen!

  • Lassen Sie sich in einem Fitnessstudio Übungen zeigen, welche die Wirbelsäule Strecken und dehnen und für eine aufrechte Haltung sorgen. Trainieren Sie Ihre obere Schulter- und Rückenmuskulatur
  • unglaublich, aber wahr: Ernährung ist auch wichtig. Bei allen Formen von Stress gilt: weniger Eiweiß, weniger Fett - mehr Vitamine und Antioxidantien. Eine überwiegend vegetarische und enzymreiche Ernährung ist besonders empfehlenswert. Wenn Sie Rohkost vertragen, essen Sie mehr davon!
  • Außerdem wichtig: versuchen Sie nicht, sich mit Stimulanzien wie Koffein aufzuputschen. Das beste Getränk ist und bleibt Wasser!
  • Stressabbau durch körperliche Anstrengung: Gerade wer viel sitzt, sollte darauf achten, bei einem anstrengenden Training Stress abzubauen und die Muskulatur zu entspannen!

 

Ulmicher
Mein Fazit

Nackenschmerzen sind nur zum Teil auf eine verspannte Muskulatur zurückzuführen. Gerade bei Büromenschen spielt auch die Belastung der Augen eine nicht unerhebliche Rolle. Beides in Kombination führt zu Stress, der die Muskelspannung weiter erhöht. Durch gezielte Bewegung, aber auch durch gesunde Ernährung und den Verzicht auf Stimulanzien wie Koffein kann eine Kehrtwende herbeigeführt werden!

Bewerten Sie diesen Beitrag
4,4/5 Sterne (19 Stimmen)
Artikel zum Thema "Nackenschmerzen" 19

Zurück

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und das E-Book „11 Tipps für ein längeres & gesünderes Leben“ (Wert 19€) gratis sichern.

• Abmeldung jederzeit möglich
• 100% gratis
• keine Weitergabe von Daten

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN