Wespen - Wie Sie die Plagegeister vertreiben können!

In den ersten Augusttagen könnte man manchmal den Eindruck gewinnen, als ob alle Wespen gleichzeitig schlüpfen. Gärten, Eisdielen, Schwimmbäder - alle Anlagen, an denen sich Menschen aufhalten sind plötzlich voll von Ihnen. Vor allem Allergiker geraten dann oft in Panik. Lesen Sie hier, welche Tipps und Tricks helfen, damit sie vor Wespen ihre Ruhe haben.

Zunächst einmal: nicht alle Wespen sind gefährlich.

 

  • Aggressiv sind nur die Wespenarten „Deutsche Wespe“ und „Gemeine Wespe“

  • die Zeit, in der diese beiden Wespenarten aggressiv sind, beschränkt sich von Ende August bis Anfang Oktober

  • deutsche Wespen haben einen hohen Gelbanteil auf ihrem Rücken und das charakteristische Punkt-, Zacken- und Strichmuster

  • die harmlose sächsische Wespe hingegen hat einen höheren Schwarzanteil auf dem Rücken, ist filigraner und mit einem schmaleren Kopf

  • Hornissen sind im Gegensatz zu ihrem Leumund recht harmlos und unaggressiv und stechen nur selten! Hornissen sind größer, gedrungener und haben Rotanteile in Ihrem Körper.

Locken Sie die Wespen gar nicht erst dahin, wo sie am liebsten sitzen!

Wenn Sie einen Garten haben und auch gerne in diesem sitzen, beugen Sie vor: um ihre Gartenterrasse sollten Sie nur Blumen mit einem tiefen Kelch und Sträucher mit Knospen pflanzen - denn damit können die Wespen nichts anfangen. Zu diesem Pflanzen zählen die meisten Frühblüher und Geranien, Nadelgehölze und die japanische Zierkirsche.

 Ein absolutes Tabu ist, den Wespen dort, wo sie am liebsten sitzen, Nahrung anzubieten. Daher sollten Sie immer und jederzeit Nahrungsmittel und Getränke dicht abdecken. Auch sollten Sie keinesfalls Getränke aus Dosen konsumieren! Wespen sind, was das angeht, lernfähig!

Ein Allgemeinplatz: bleiben Sie ruhig bei Wespen in Ihrer Nähe!

Wespen, die Sie nah umschwirren, sind nicht unbedingt auf Konfrontationskurs! Sie brauchen die geringe Distanz, um wirklich optimal sehen zu können. Wenn eine Wespe Sie also im Abstand von 20 cm umfliegt, ist das kein Signal für eine bevorstehende Attacke! Im Übrigen: auf weiße Kleidung fliegen Wespen weniger als auf bunte Kleidung, und auch mit Parfüms und Deodorants sollten Sie in jedem Falle sehr zurückhaltend umgehen!

Allergie gegen Wespenstiche? Haben Sie Ihre Notfallmittel immer griffbereit!

Während der Saison sollten Allergiker ihre Notfallmittel immer mit sich führen, beispielsweise Tavegil und, falls nötig, auch Adrenalin. Sie sollten besonders Stellen vermeiden, an den sich Wespen bevorzugt aufhalten: Abfalleimer, ab sterbende und morsche Bäume, Fallobst, blühende Bäume und Sträucher. Falls es einen nicht-Allergiker mal erwischt mit dem Stich: ätherisches Nelkenöl hilft in aller Regel, den brennenden und stechenden Schmerz binnen einer Viertelstunde zu beenden!

Andreas_Ulmicher
Mein Fazit

Eine Vermeidungsstrategie ist im Umgang mit den stachelbewehrten Insekten besser als der Konfrontationskurs. Wespen reagieren auf Aggression, leuchtend bunte Farben und auf Parfums. Wer alle drei vermeidet, kommt sehr wahrscheinlich ohne Stiche durch den Sommer!

Bewerten Sie diesen Beitrag
4,4/5 Sterne (13 Stimmen)
Artikel zum Thema "Wespen" 13

Zurück

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und das E-Book „11 Tipps für ein längeres & gesünderes Leben“ (Wert 19€) gratis sichern.

• Abmeldung jederzeit möglich
• 100% gratis
• keine Weitergabe von Daten

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN